Corona Pandemie

Informationen und Kontakt für Sexarbeiter*innen in und um Leipzig:

Die aktuelle Corona-Notfall-Verordnung in der aktuellsten Fassung vom 12. Januar 2022 für Sachsen finden Sie hier. Sexarbeit ist darin nach §9 Absatz 4 untersagt. Der Zugang zu Prostitutionsstätten ist unter folgenden Bedingungen erlaubt:

  • die Inzidenz muss in Leipzig unter 1500 liegen, der Belastungswert der Normalstationen unter 1300 und der Belastungswert der Intensivstationen unter 420 (Werte hier nachlesen)
  • für Kund*innen sexueller Dienstleistungen gilt die 2G+ Regel (geimpft oder genesen + tagesaktuelles negatives Testergebnis ausgestellt in einem Testzentrum)
  • für Sexarbeiter*innen gilt die 3G Regel (geimpft oder genesen oder tagesaktuelles negatives Testergebnis ausgestellt in einem Testzentrum)
  • Kontaktnachverfolgung für Kund*innen
  • FFP2-Maskenpflicht für alle Personen

Bei Fragen zum Thema Sexarbeit und Corona können Sie sich an unsere Fachberatungsstelle Leila wenden.

Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) hat einen Nothilfe-Fond eingerichtet für alle Sexarbeitenden, die keinen Anspruch auf staatliche Hilfen haben. Wir helfen bei der Vermittlung und Auszahlung. Außerdem werden die Informationen zu sämtlichen Unterstützungsmöglichkeiten regelmäßig auf der Homepage aktualisiert (deutsch und englisch).
Sie können sich auch telefonisch unter 0179 – 4167883 direkt an den Berufsverband wenden.

Nützliche Informationen zu Corona und Sexarbeit kann man bei unserem Dachverband der Deutschen Aidshilfe finden. Die Informationen stehen in Deutsch, Englisch, Spanisch, Bulgarisch und Ungarisch zur Verfügung.

Die Stadt Leipzig bietet ihren Einwohner*innen die Möglichkeit, sich einmal wöchentlich mit einem Schnelltest im Testzentrum des Neuen Rathauses auf Corona testen zu lassen. Alle Infos zu diesem Angebot und Adressen von weiteren Testzentren gibt es hier.


Sie möchten Unterstützung anbieten?

Die Fachberatungsstelle Leila der aidshilfe leipzig sammelt Unterstützungsmöglichkeiten für Sexarbeiter*innen, dessen finanzielle Situation durch die Corona-Pandemie bedroht ist. Sie können unsere Arbeit in Form von Sachspenden, Einkaufsgutscheinen und natürlich einer Spende über den unten stehenden Spendenbutton unterstützen.

Geben Sie dafür einfach den Verwendungszweck „Leila“ an. Wir danken allen, die sich in dieser besonderen Zeit solidarisch mit Sexarbeitenden zeigen und uns zur Seite stehen!

Für Anfragen erreichen Sie uns unter folgender E-Mail-Adresse: sexarbeit@leipzig.aidshilfe.de

Schnell und einfach helfen.

Jetzt spenden

Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur HIV-Aufklärungsarbeit und zum Erhalt von Projekten für Menschen mit HIV und Aids in Leipzig. Dafür sagen wir „Danke!“ Wenn Sie mit Ihrer Spende gezielt die Arbeit unserer Fachberatungsstelle für Sexarbeit unterstützen möchten, geben Sie als Verwendungszweck „Leila“ an.